Charity | Bisoro-Hilfe

Bisoro ist eine Ortschaft in der Provinz Mwaro (vormals Muramvya) in Burundi, Zentralafrika. Der Ort liegt auf einem Hochland in ca. 1.900 m Höhe, etwas südlich des Äquator und erstreckt sich über ein Gebiet von ungefähr 180 qkm.

siehe Link --> Lage und geographische Koordinaten

Die etwa 38.000 Einwohner leben ziemlich gleichmä/szlig;ig verteilt auf 15 Hügeln, da die Familien (durchschnittlich 10 Personen) jeweils auf ihren privaten, landwirtschaftlich genutzten Parzellen siedelten.

Jeder Hügel trägt einen Namen und kann als Teilort von Bisoro aufgefasst werden. Die Hügel heißen: Buhabwa, Buburu, Gitaramuka, Kanka, Kariba, Kiganda, Kirika, Kivoga, Mabaya, Masango, Mashunzi, Musumba, Munanira, Nyabisiga, Rubamvye. Eine Siedlungskonzentration (Hauptort) gibt es praktisch nicht. Pro Hügel leben zwischen 2500 und 3500 Menschen, davon 30% im (bei uns) schulpflichtigen Alter bis 14 Jahre.

Die Menschen leben hauptsächlich von ihren selbsterzeugten Agrarprodukten. Das Durchschnittseinkommen liegt bei 10 Euro im Monat. 50% der Bevölkerung sind Hutu, 50% sind Tuitsi, die in friedlicher Koexistenz leben.

14.000 Einwohner sind jünger als 14 Jahre. In Bisoro gibt es derzeit 16 Grundschulen, die sich zum Teil in schlechtem Zustand befinden, 3 Werkrealschulen und ein Landwirtschaftliches Gymnasium. Eine kleine Volkshochschule und fünf Grundschulen konnten bislang mit Hilfe des Arbeitskreises errichtet werden. (siehe "Realisierte Projekte")

Bisoro Landschaft

Die gegenwärtige Situation: 48 % der Bevölkerung in Burundi und damit wohl auch in Bisoro sind Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahre. Die Grundschüler werden in Klassen mit 90 bis 130 Schülern unterrichtet.

Bisoro Klassenzimmer Grundschule

Nahezu 70% der Erwachsenen sind Analphabeten und können ohne ausreichende Fähigkeiten im Rechnen, Lesen und Schreiben im Berufs- und Gesundheitssektor nicht erfolgreich fortgebildet werden. Um generell die Lebenschancen der Menschen langfristig (Lebenserwartung in Burundi durchschnittlich 45 Jahre) zu verbessern, sind beträchtliche Bildungsinvestitionen notwendig.

Republik Burundi

Die im Herzen Afrikas - ein paar Kilometer südlich des Äquators - gelegene Republik Burundi ist eines der kleinsten aber auch eines der am dichtesten besiedelten Länder Afrikas. Burundi ist etwas kleiner als Baden- Württemberg und besitzt in etwa dieselbe Bevölkerungsdichte.

In den Siebziger- bis Neunzigerjahren herrschte zwischen den Hutus und Tutsis ein katastrophaler Bürgerkrieg mit Hunderttausenden von Toten und Flüchtlingen. Die Kriegsfolgen sind noch nicht bereinigt. Albstadt kämpft seit 1992 zusammen mit dem burundischen Verein AACOBI erfolgreich gegen die Armut in Bisoro/Burundi.

Laut UNO-Statistik zählt Burundi im Jahr 2007 mit einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von 120 Euro/ Einwohner (ca. 33 Cent pro Tag) zu den drei ärmsten Ländern. Auf dem Welthunger-Index 2007 der Welthungerhilfe nimmt Burundi einen traurigen Spitzenplatz ein: Hier gilt es 2007 als ärmstes Land der Welt.

Bisoro Landschaft
(Quelle: Wikipedia - die freie Enzyklopädie)

Daten zu Burundi

Fläche:
27.800 qm

Bevölkerung:
6,8 Mill. Einwohner, davon
84 % Hutu (Bantu)
14 % Tutsi

Religion:
78 % Katholiken
5 % Protestanten
14 % Naturreligionen

Hauptstadt:
Bujumbura (350.000 Einwohner)

Sprache:
Kirundi und Französisch

Geschichte:

http://www.bisoro.de/










Grafischer Besucherzähler Gadget Besucherzähler

seit 25.04.2013