New Yorker City

Die Stadt, in der alles zusammen kommt

New York City Skyline

Die Hoffnung und die Begeisterung, mit der die Menschen seit mehreren hundert Jahren in diese Stadt kommen, muss irgendwie in den Boden und in die Mauern eingesickert sein. Keine andere Stadt hat der Welt so viele Impulse gegeben, keine hat so viele unterschiedliche Kulturen aufgenommen und dabei eine ganz eigene Lebensart kreiert. Keine Herangehensweise an New York gibt Reisenden einen allumfassenden Eindruck, aber jede hat ihre Berechtigung. Nicht verkehrt ist es, erst im Süden (bei Ellis Island und der Freiheitsstatue) die Ankunft der Einwanderer nachzuempfinden und sich dann an der Wall Street vorbei am Broadway nach Norden vorzutasten: Ins Greenwich Village, wo noch immer ein wenig Bohemien-Geist weht, durch den schicken Meatpacking District und zu den Galerien nach Chelsea führt der Weg auf der Westseite; im Osten über den Union Square und die Wohngegenden am Gramercy Park zum UN-Hauptquartier und zur noblen Upper East Side mit seinen Museen und Boutiquen. Der Charakter von New Yorker „Neighborhoods“ verändert sich rasch, und wer eine Ahnung von der Vielfalt der Stadt bekommen will, sollte Gegenden wie Harlem, Williamsburg in Brooklyn oder Astoria in Queens nicht auslassen. Wer denkt, er oder sie kenne New York, kann dann noch mal von vorne anfangen.