„Das Wesen der Geschichte ist die Wandlung“ – dies wusste auch schon der Schweizer Historiker Jacob Burckhardt (1818-97). In New York City hat sich in den letzten 500 Jahren einiges gewandelt. Lesen Sie selbst!

Im 16. Jahrhundert wurde die Upper New York Bay von europäischen Seefahrern entdeckt. Heute ist der Big Apple mit seinen über acht Millionen Einwohnern eine Weltmetropole und ein Wirtschaftszentrum, eine multikulturelle Stadt, deren Faszination und Strahlkraft weit über die USA hinausreicht.

Informieren Sie sich auf diesen Seiten über den geschichtlichen Werdegang der Stadt – von der Gründung und der Zusammenfassung der Five Boroughs über Ellis Island bis hin zu 9/11. Erfahren Sie Wissenswertes über Business, Musik und Kulturgeschichte. Lesen Sie unterhaltsame und informative Berichte und Geschichten von heute und früher über die Stadt, die wirklich niemals schläft.

 

Geschichtlicher Überblick

1524
Giovanni da Verrazano, italienischer Kaufmann und Navigator im Dienste des französischen Königs Franz I. von Angoulême, entdeckt auf seiner Suche nach der Nordwest Passage die heutige New York Bay. Verrazzano trifft dort auf die Algonquin-Indianer, die ihre Insel "Manahatta" (hügelige Insel) nennen. Die Verrazano-Narrows Bridge, die heute Brooklyn mit Staten Island verbindet, trägt daher seinen Namen.

1526
Der portugiesische Seefahrer "Esteban Gómez" erforscht Nordamerika im Auftrag von Kaiser "Karl V.". Den Fluss, über den er Manhattan erreicht (der heutige Hudson River), tauft er "San Antonio".

1609
Die Holländische Westindische Kompanie entsendet Henry Hudson auf eine weitere Suche nach einer Nordwest-Passage nach Indien. Hudson landet in der New York Bay und folgt dem später nach ihm benannten Fluß stromaufwärts. Allerdings ist seine Entdeckung für seine Auftraggeber zunächst von wenig Interesse.

1613
Die Holländische Westindische Kompanie entscheidet sich, das Gebiet des heutigen New York weiter zu erkunden. Der Niederländer Adriaen Block überwintert mit seiner Crew auf Manhattan. Von Block angefertigte Karten zeigen, dass Manhattan zu der Zeit noch "Nieuw Nederland" heißt.

1621
Die Holländische Westindische Kompanie erwirbt die Handelsrechte für das Gebiet, das sich von Cape May (New Jersey) bis nach Neuengland erstreckt. Wichtiger Grund für die Errichtung des Handelspostens ist die günstige geographische Lage und der natürliche Hafen im Schutz von Long Island.

1624
Die ersten weißen "Auswanderer" (ca. 30 wallonische Familien) siedeln sich in in "Nieuw Nederland" an, nennen ihre Siedlung auf der Südspitze Manhattans "Nieuw Amsterdam" und betreiben mit den dortigen Einwohnern Pelzhandel.

1626
Peter Minuit - deutscher Kaufmann aus Wesel - erwirbt offiziell im Tauschhandel zum Wert von rund 60 Gulden (ca. 24$) die Insel Manhattan. Minuit wird der erste Gouverneur der Insel. Neben dem Pelzhandel nimmt der Ackerbau zu, wofür afrikanische Sklaven herangezogen werden.

1639
Der Däne Johannes Bronck läßt sich nördlich von Manhattan nieder und wird somit zum Gründer der Bronx.

1649
Peter Stuyvesant wird von der Holländischen Westindischen Kompanie als Gouverneur nach "Nieuw Amsterdam" entsendet. Stuyvesant beginnt mit einer gezielten Siedlungsplanung und erläßt Gesetze um Ordnung zu schaffen. Als überzeugter Protestant versucht er die Einwanderung von Juden und englischen Quäkern zu verhindern. Der Pelzhandel und Export nach Holland blüht und die Landwirtschaft wächst.

1653
"Nieuw Amsterdam" dehnt sich innerhalb der unteren Südspitze Manhattans aus. Peter Stuyvesant läßt im Norden einen Schutzwall errichten (die heutige Wallstreet), in der Siedlung die Straßen befestigen und ein Krankenhaus errichten. Stuyvesant beugt sich dem Druck der Westindischen Kompanie, zu deren Aktionären auch reiche Amsterdamer Juden gehören, und erlaubt die Einwanderung von Juden. Die Einwohnerzahl steigt auf 1500 Menschen. Der Wettbewerb zwischen Holländern, Franzosen und Engländern im Pelzhandel wächst.

1655
Die Kämpfe mit den Indianern nehmen zu und gipfeln im "Pfirsichkrieg": Eine Indianerin wird beim Diebstahl von Pfirsichen überrascht und erschossen, was zu einer blutigen Rache der Indianer führt. Fast 30 Farmen werden zerstört, über 100 Siedler getötet und ebenso viele verschleppt.

1662
Stuyvesant läßt den englischen Quäker John Bowne verhaften, was zu weiteren Verstimmungen mit der Westindischen Kompanie und den Engländern führt.

1664
Im Auftrag von James, Duke of York (und Bruder des englischen Königs), landet Richard Nicolls mit 450 Soldaten in Brooklyn. Stuyvesant versucht sich den Engländern zu widersetzen, muss sich aber ob der Übermacht der Engländer und weil ihm die Siedler nicht folgen, kampflos geschlagen geben. Nicolls wird Gouverneur und nennt die Siedlung "New York".

1673
Die Niederländer übergeben New York endgültig an England, nachdem sie es in den vorangegangenen Jahren noch einmal zurückerobert hatten.

1683
Unter den Engländern entwickelt sich New York vom Handelsplatz zu einer Stadt - die erste Stadturkunde wird ausgestellt. Durch die Übernahme des Gebietes durch die Engländer werden die Handelsbeziehungen New Yorks ausgeweitet und seine Rolle als nordamerikanischer Hafen wächst. Von England aus werden der Kolonie aber auch Beschränkungen und unproduktive Maßnahmen wie die Abspaltung New Jerseys auferlegt.

1685
Die ersten französischen Hugenotten treffen in New York ein und entgehen damit ihrer Verfolgung in Frankreich.

1688
New York wird in den Staatenbund Neu-England aufgenommen.

1689
Der in Deutschland geborene Offizier und Kaufmann Jacob Leisler übernimmt die Verwaltung von New York und versucht eine Abspaltung der Kolonie von England.

1691
Die Rebellion von Leisler wird niedergeschlagen. Am 16. Mai 1691 wird er gehenkt.

1693
Die Engländer errichten mit 92 Kanonen im "Battery Park" einen Schutz vor feindlichen Angriffen.

1702
Lord Cornbury wird Gouverneur von New York.

1725
Die erste Zeitung New Yorks – die New York Gazette – wird vom Britischen Gouvernment veröffentlicht.

1732
Der Deutsche Johann Peter Zenger gründet das "New York Weekly Journal".

1734
Die Kritik von Johann Peter Zenger am Monopol der New York Gazette und am Gouverneur Lord Cornbury führt zu zehn Monaten Kerker. Den Wunsch nach Selbstbestimmung der New Yorker beantworteten die Briten mit der Belegung hoher Zölle auf die Handelsgüter, was einen Anstieg des Schmuggels nach sich zieht.

1735
Peter Zenger wird durch das Plädoyer seines Anwaltes Andrew Hamilton in einem Aufsehen erregenden Prozess freigesprochen. Die Rede gilt als das erste bedeutende Plädoyer für die Pressefreiheit in der amerikanischen Geschichte.

1741
Denunzianten verbreiten das Gerücht, dass Sklaven die Häuser ihrer Herren in Schutt und Asche legen wollen. Es kommt zu heftigen Unruhen, in deren Verlauf über 30 Sklaven getötet und über 150 verhaftet werden.

1765
England geht siegreich aus den Kriegen gegen die Franzosen und Indianer hervor. Um die Kosten zu decken werden Importsteuern auf Zuckersirup erhoben - der "Sugar Act". Der "Stamp Act" erfordert für jede geschäftliche Transaktion einen Stempel. Beides führt zu erheblichem Widerstand seitens der Kolonisten.

1766
Der "Stamp Act" wird wieder verworfen, aber durch den "Townshend Act" ersetzt. Die Besteuerung von Importen aus Europa führt zum Boykott sämtlicher europäischer Produkte. Die Differenzen erreichen ihren Höhepunkt 1773 in der "Boston Tea Party", bei der Steuerrebellen 342 Kisten Tee in den Hafen Bostons werfen.

1774
Die Strafzölle der Briten führen am 22. April 1774 auch in New York zu einer "Tea Party": Die New Yorker bringen ein englisches Schiff in ihre Gewalt und werfen aus Protest gegen die Teesteuer die Ladung ins Wasser.

1775
In Lexington, Massachusetts, beginnt der amerikanische Unabhängigkeitskrieg. Als die Unabhängigkeitserklärung in New York verlesen wird, ziehen Demonstranten den Broadway hinunter und stoßen in Bowling Green die Statue von König George III. vom Sockel. General George Washington erringt in Boston einen Sieg gegen die Briten und wählt wegen der starken britischen Besatzung New York als nächstes Ziel. Als Stützpunkt errichtet er im Norden Manhattans Fort Washington. Sein Gegner - General William Howe - besetzt Staten Island. Nach erfolglosen Kämpfen zieht sich Washington im Oktober des Jahres von Manhattan zurück. New York ist in britischer Hand. Während der Handel in den kommenden Jahren in den meisten anderen Häfen zum Erliegen kommt, führt die britische Besatzungszeit (durch die Belieferung der Truppen) zu einem Ausbau des Handels und des Hafens von New York.

1776
New York unterzeichnet nach Philadelphia als zweiter von 13 Staaten den Unabhängigkeitsvertrag. Der erste Großbrand vernichtet weite Teile der Stadt.

1777
Im Jahre 1777 wanderte ein anderer Deutscher in die USA aus, dessen Name dort noch heute in aller Munde ist, Friedrich Wilhelm von Steuben. Als Offizier im preußischen, hohenzollernschen und badischen Heer wurde er von Abgesandten General Washingtons nach Amerika geholt und machte sich dort als erster Generalinspekteur um die Ausbildung der amerikanischen Kontinentalarmee besonders verdient. Diese Ausbildung war die Grundlage für den Erfolg von Washingtons Truppen im Unabhängigkeitskrieg. An diese außerordentliche Leistung wird auch heute noch durch die alljährlich im September stattfindende "Steuben Parade" in New York, Philadephia und Chicago erinnert. In New York ist die Parade nach der Thanksgiving Parade die zweitgrößte im Jahreslauf und wurde 2002 zum 45. Mal gefeiert. Die weltberühmten Entertainer Siegfried und Roy waren die "Grand Marshals" der Jubiläumsparade. Viele deutsch-amerikanische Vereine aus den USA, Musikkapellen und Vereine aus Deutschland, nicht zuletzt auch immer eine der großen Kölner Karnevalsgesellschaften, rechnen es sich zur besonderen Ehre an, bei diesem Fest dabei zu sein.

1778
Der zweite Großbrand zerstört Teile von New York.

1783
Mit dem Frieden von Paris wird die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten besiegelt. Im November ziehen sich die britischen Besatzer aus New York zurück und Washington hält Einzug. Im Dezember verabschiedet er sich von seinen Offizieren in Fraunces Tavern.

1784
Johannes Jakob Astor aus Waldorf in Deutschland kam 1784 mit $25 und sieben Flöten in den USA an. Als begnadeter Kaufmann erwarb er ein unbeschreibliches Vermögen und avancierte zum reichsten Mann des Landes. Er begründete eine Familiendynastie und das weltberühmte New Yorker Hotel Waldorf Astoria. Die Bank of New York wird gegründet.

1788
New York wird Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates und der Vereinigten Staaten von Amerika.

1789
30. April - George Washington wird ein Jahr nach der Ratifizierung der Verfassung der Vereinigten Staaten vor der heutigen "Federal Hall" zum ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten vereidigt und hält seine Antrittsrede.

1790
New York City verliert seine Rolle als Hauptstadt an Philadelphia. Sie ist die zweitgrößte Stadt der Vereinigten Staaten, hat mehr als 33.000 Einwohner und beginnt, sich zur Wirtschaftsmetropole der USA zu entwickeln.

1792
Gründung der Börse in der Wallstreet im Jahre 1792.

1798
Einer Gelbfieber-Epidemie erliegen rund 2000 Bürger der Stadt.

1807
Das erste durch Dampf angetriebene Schiff – das Northern River Steam Boat – nimmt seinen Betrieb zwischen New York und Albany auf.

1810
Nachdem die Besiedlung nördlich der späteren City Hall eingesetzt hat, beauftragten die Stadtverordneten eine Kommission mit der städtebaulichen Planung für New York. New York ist Anfang des 19. Jahrhunderts zu einem Symbol für Wohlstand geworden. Die äußerst günstige Lage am Hafen fördert die Güterproduktion. Die Reichen breiten sich in den Norden und in die Randbezirke aus, wodurch die Infrastruktur verbessert wird. Durch Großstadtprobleme wie Seuchen und zunehmende Immigration – die Stadt nähert sich den 100.000 Einwohnern – ist jeder 7. New Yorker verarmt und lebt in den neu angelegten Slums.

1811
John Randal legt den Comissioners Plan - einen städtebaulichen Entwurf - vor, der Manhattan in ein Rechteck-Raster aus 30 m breiten Avenues in Nord-Süd-Richtung und 18 m breiten, durchnummerierten Querstraßen einteilt. Randal sieht bereits eine Bebauung bis zur 155th Street vor - diese wird aber erst Ende des 19. Jahrhunderts realisiert.

1812
Castle Clinton wird errichtet. Fertigstellung der City Hall.

1818
Erste Schlepper werden im Hafen von New York eingesetzt.

1820
Die Einwohnerzahl in NYC steigt auf über 123.000 Einwohner und macht die Stadt damit zur größten in den USA. Gebäude aus dieser Zeit zählen zu den ältesten erhaltenen im heutigen New York.

1824
Robert Fulton verliert sein Monopol über den Bau von Dampfschiffen im Staat New York.

1825
Der Erie-Kanal, der die Great Lakes mit dem Hudson verbindet, wird eröffnet. Durch die direkte Seeverbindung nach Chicago steigt die Stellung New Yorks als Seehafen mit idealer Anbindung an das Hinterland.

1830
Fast 40 Prozent des internationalen Handels der USA werden über New York abgewickelt.

1832
Die erste Eisenbahn New Yorks fährt zwischen Harlem und Downtown.

1834
Die New Yorker Staatszeitung mit dem Spitznamen „The Staats" wird von den German Jacksonian Democrats der Stadt gegründet. Die Zeitung gilt als eines der wenigen überlebenden deutschsprachigen Blätter, die bis heute gehalten werden konnten. Im Jahre 2001 haben in den USA nur acht deutsch schreibende Zeitungen den Konkurrenzkampf überlebt. Die New Yorker Staatszeitung gehört immer noch dazu.

1848
Zwischen 1820 und 1860 kommen Millionen von Einwanderern in die USA. Nach den Iren waren die Deutschen als zweitstärkste Gruppe vertreten. Fast eine Million Deutsche wanderten von 1842 bis 1856 ein, hier erreichten die Einwanderungszahlen Spitzenwerte. Allein im Jahr 1854 wurden 215.000 deutsche Ankömmlinge gezählt. Sie wanderten aus, weil zu Hause kein Auskommen mehr war. Mehr als 4.000 hingegen waren politische Flüchtlinge nach der gescheiterten Revolution von 1848. Berühmt unter diesen Auswanderern wurde Karl Schurz, der spätere U.S. Innenminister und enge Freund Präsident Abraham Lincolns. Die Einwanderer nach 1848 waren Akademiker aller Gebiete. Dies bedeutete einen unschätzbaren Gewinn für die USA. Die deutschen Einwanderer zogen ins "Little Germany", das heutige East Village. Es wurden Geschäfte, Fabriken und Handwerksbetriebe neu gegründet, so dass das Viertel bald "German Broadway" genannt wurde.

1851
Die erste Ausgabe der "New York Times" wird veröffentlicht.

1858
Frederick Law Olmsted und Calvert Vaux erhalten den Auftrag zur Gestaltung des Central Parks.

1859
Der erste Lift befördert die Gäste im Fifth Avenue Hotel.

1861
Der Bürgerkrieg zwischen den konföderierten Südstaaten und der Union beginnt. New York ist auf Seite der Union. Es stehen nicht genug Freiwillige für den Krieg zur Verfügung, die allgemeine Wehrpflicht wird eingeführt. Es entstehen Konflikte, weil sich die Wohlhabenden durch die Zahlung von 300 $ vom Kriegsdienst freikaufen können.

1863
Im Juli finden die heftigsten Aufstände – "Draft Riots" - der USA statt. Der Mob zieht in großen Scharen sengend und mordend durch die Straßen New Yorks, setzt Häuser in Brand, plündert sie. Erst durch den Einsatz von mehreren Regimenten kann er aufgehalten werden.

1867
Der Prospect Park in Brooklyn wird fertig gestellt.

1868
Die erste Hochbahn fährt extrem laut auf der Greenwich

1872
Das Kaufhaus Bloomingdale's wird eröffnet.

1877
A. G. Bell stellt in New York das Telefon vor.

1880
Das "Dakota Building" wird als erstes großes Apartmenthaus der Luxusklasse gebaut.

1883
Das Wunder der Technik, die Brooklyn Bridge, wird nach 16 Jahren Bauzeit unter Mitwirkung von 600 Arbeitern eingeweiht und verbindet Brooklyn mit Manhattan. Im selben Jahr wird auch die Metropolitan Opera eröffnet. Die Zeit ist von wirtschaftlichem Erfolg gekrönt.

1886
Am 28. Oktober wird die Freiheitsstatue eingeweiht.

1891
Die Carnegie Hall wird mit einem Konzert unter der Leitung von Peter Tschaikowski eröffnet.

1892
Auf Ellis Island wird ein Einwanderungszentrum eröffnet. Bis zu seiner Schließung 1954 sind rund 17 Millionen Immigranten über Ellis Island nach Amerika eingewandert.

Peter Minuit - deutscher Kaufmann aus Wesel - erwirbt offiziell im Tauschhandel zum Wert von rund 60 Gulden (ca. 24$) die Insel Manhattan. Minuit wird der erste Gouverneur der Insel. Neben dem Pelzhandel nimmt der Ackerbau zu, wofür afrikanische Sklaven herangezogen werden.Die Holländische Westindische Kompanie entsendet Henry Hudson auf eine weitere Suche nach einer Nordwest-Passage nach Indien. Hudson landet in der New York Bay und folgt dem später nach ihm benannten Fluß stromaufwärts. Allerdings ist seine Entdeckung für seine Auftraggeber zunächst von wenig Interesse.

1898
Die fünf Boroughs werden zu Greater New York zusammengefasst.

1900
Elektrische Beleuchtung ersetzt Gaslampen am Broadway | Erste National Automobile Show im Madison Square Garden | 25% der Bevölkerung in NYC ist deutscher Abstammung | Gewerkschaft International Ladies Garment Workers Union wird gegründet | Die Shubert Brothers bauen ihr Theater Empire auf

1901
Andrew Carnegie finanziert 65 öffentliche Bibliotheken | Straßenbahnen werden ans Elektrizitätsnetz angeschlossen | 70% der Stadtbevölkerung wohnen in 83.000 Mietswohnungen, die vom neuen Mietgesetz als unzulängliche Unterkünfte angesehen werden

1902
Das Flatiron Building ist fertig gestellt - 20 Stockwerke | Präsident Theodore Roosevelt stimmt der Nutzung seines Namens von einem Geschäftsmann aus Brooklyn zu - der Teddy Bear wird Legende | Macy’s eröffnet das Kaufhaus in der 34th Street

1903
1.300 Fälle von Typhus werden indirekt von einer Köchin verursacht | Enrico Caruso gibt seine erste Vorstellung in der Metropolitan Opera - Rigoletto | Williamsburg Bridge wird eröffnet | Kinderärztin Sarah Baker wird zur ersten weiblichen Gesundheitsbeauftragten der Stadt ernannt – ihre männlichen Kollegen protestieren

1904
Die IRT Subway startet die erste Fahrt von der City Hall zur West 145th Street; 5 Cents, 26 Minuten | Das Dampfschiff General Slocum versinkt im East River – 1.031 Passagiere sterben, darunter hauptsächlich Frauen und Kinder deutscher Herkunft | Die New York Times zieht nach Uptown - Longacre Square wird in Times Square umbenannt | Joseph Pulitzer stiftet den Pulitzer Prize, $16.500 werden der Columbia University übergeben | "Give My Regards to Broadway" von George M. Cohan

1905
Alfred Stieglitz und Edward Steichen eröffnen die berühmte Galerie "291" | Die Stadt übernimmt die Staten Island Ferry; 5 Cents bis 1974

1906
Die Straßen in Forest Hills, Queens, werden ausgebaut | Der bekannte Architekt Stanford White wird am Madison Square Garden ermordet

1907
Benzingetriebene Taxis werden eingeführt | Das Plaza Hotel wird am Central Park South und 58th Street mit 800 Zimmern eröffnet | Florenz Ziegfeld präsentiert die erste der 21 Follies | J. P. Morgan verschont die Stadt mithilfe eines Darlehens über $30 Millionen vor einem finanziellen Desaster | Der Colony Club wird auch für Frauen zugänglich

1908
Subway-Verbindungen werden nach Brooklyn und in die Bronx gebaut | "Take Me Out to the Ball Game" wird von zwei New Yorker Baseball-Fans geschrieben | Der Metropolitan Life Tower ist mit 213 m das größte Bürogebäude der Welt | Die Brooklyn Academy of Music wird eröffnet

1909
John D. Rockefeller ist der erste Milliardär der Welt | Die Queensboro Bridge erhebt sich über dem East River | Wilbur Wright fliegt als erster mit einem Flugzeug über den Hafen von New York | Ein Vorreiter der "National Association for the Advancement of Colored People" (NAACP) wird in Harlem gegründet | 20.000 junge Immigranten in der Bekleidungsindustrie streiken in der Lower East Side drei Monate gegen die schlechten Arbeitsbedingungen

1910
Bürgermeister William J. Gaynor wird von einem Hafenarbeiter erschossen | Die beeindruckende Pennsylvania Station wird eröffnet | Die Bevölkerung in Manhattan erreicht den Höchststand von 2,3 Millionen | "Women’s Wear Daily" wird von Edmund Fairchild gegründet

1911
Beim Feuer in der Triangle Shirtwaist Company werden 146 Frauen getötet – Empörung der Öffentlichkeit führt zu besseren Arbeitsbedingungen in Fabriken | An einem Tag im April wird ein Rekord gebrochen – Es kommen 11.745 Einwanderer auf Ellis Island an | Das Central Research Building der New York Public Library, ein architektonisches Meisterwerk von Carrere and Hastings, wird eingeweiht

1912
Die New Yorker Millionäre John Jacob Astor III, Isidor Straus und Benjamin Guggenheim kommen beim Untergang der Titanic ums Leben | Horn & Hardart präsentieren den ersten Automaten der Welt am 1557 Broadway

1913
Der neue Grand Central Terminal wird eröffnet | Die New York World veröffentlicht das erste Kreuzworträtsel | Das Woolworth Building ist fertig gestellt – es ist mit 242 m das höchste Gebäude der Welt | Über eine Viertel Million Besucher bestaunen die 69th Regiment Armory Modern Art Show | Das Regent Theater an der 116th Street und Seventh Avenue ist das erste Kino der Welt | Ebbets Field wird in Brooklyn eröffnet | Actors’ Equity Association wird ins Leben gerufen

1914
McKim, Mead and White vollenden das Municipal Building | Die New Yorker Näherin Mary Phelps Jacob fertigt den ersten Büstenhalter an | Die Federal Reserve Bank of New York erhält am Eröffnungstag über $99 Millionen als Bankeinlagen | Der Erste Weltkrieg führt zu einer Schließung des New York Stock Exchange vom 31. Juli für sechs Monate | Überfüllte öffentliche Schulen weisen etwa 70.000 Immigranten-Kinder zurück

1915
Eine neue Fahne der Stadt wird eingeweiht – vor 250 Jahren haben die Engländer New Amsterdam von den Holländern übernommen (1664) | Das gewaltige Equitable Building ist fertig gestellt und wird als Anlass für die ersten Bauverordnungen im darauf folgenden Jahr genommen.

1916
Nathan und Ida Handwerker eröffnen ihren legendären Hot Dog Stand auf Coney Island | Margaret Sanger wird ins Gefängnis gesperrt, nachdem sie eine Abtreibungsklinik in Brownsville, Brooklyn, gegründet hat | Über 8.000 Kinder unter zehn Jahren werden Opfer der schlimmsten Polio-Epidemie der Stadt.

1917
Um U-Boote zu stoppen, werden unter Wasser Stahlseile verlegt; alle deutschen Schiffe im Hafen New York werden vom Zoll überwacht; die deutsche Oper wird für die Zeit des Krieges von der Metropolitan Opera ausgeschlossen | Das neue Catskill Aqueduct wird an das Croton System angeschlossen | Hell Gate Bridge verbindet New England mit New York | 15.000 Schwarze marschieren die Fifth Avenue hinunter, um gegen die Rassenunruhen in East St. Louis zu protestieren

1918
Die erste reguläre Luftpost-Route der USA wird zwischen New York und Washington, D.C. eingerichtet | 12.000 New Yorker sterben am Virus Spanish Flu, weltweit sind es über 20 Millionen Menschen | 97 Menschen sterben bei einem tragischen Unfall, als ein unerfahrener Wagenführer der Subway während eines Streiks eine Kurve mit 45 mph anstatt der vorgeschriebenen 6 mph nimmt

1919
Roseland Ballroom wird eröffnet | The New York Daily News ist die erste Boulevardzeitung der Stadt, die für die breite Masse bestimmt ist | Babe Ruth spielt bei den Yankees

1920
Das organisierte Verbrechen blüht in der Prohibition, über 32.000 dubiose Kneipen existieren in New York City | Frauen erhalten das Recht zu wählen (Nineteenth Amendment) | Frances Steloff eröffnet den Gotham Book Mart in der West 47th Street | Preisboxkämpfe werden wieder legalisiert, im Madison Square Garden werden wichtige Sportveranstaltungen gezeigt | Babe Ruth - der "Sultan of Swat" – erreicht in dieser Saison 54 Home Runs | Die Bombe eines Anarchisten tötet 38 Menschen in der Wall Street

1921
The Port of New York Authority wird vom New York State und New Jersey etabliert | 30% der Bevölkerung in New York City sind Juden | Vincent Sardi’s Restaurant hat sich auf Theaterbesucher spezialisiert

1922
Der Cotton Club in Harlem wird eröffnet, schwarze Künstler treten vor größtenteils weißem Publikum auf | Reader’s Digest wird in Greenwich Village gegründet

1923
Das Yankee Stadium wird in der Bronx eröffnet – die Mannschaft gewinnt ihre ersten World Series | The Museum of the City of New York wird eröffnet; der erste Sitz: Gracie Mansion | Der Charleston erlangt in der schwarzen Revue "Runnin’ Wild" am Broadway Berühmtheit. | Die Stadt beginnt mit der 32-jährigen Demontage der alten Hochbahnen

1924
Ein neues Einwanderungsgesetz sorgt für weniger Immigranten – ein neues Quotensystem bevorzugt Personen aus England und Deutschland | Die Jazz-Szene des Landes konzentriert sich mit Louis Armstrong in New York. Vorher war Chicago das Zentrum für Jazz-Musiker | George Gershwins "Rhapsody in Blue" wird in der Aeolian Hall als Premiere aufgeführt | Macy’s veranstaltet die erste Thanksgiving Day Parade

1925
Robert Moses beginnt seine 40 Jahre andauernde Karriere als New Yorks Baumeister | Harold Ross veröffentlicht "The New Yorker" | Lou Gehrig gibt sein erstes von 2.130 Spielen mit den Yankees | Debüt der Marx Brothers in "Cocoanuts"

1926
The National Broadcasting Company wird mit einem Galaempfang im Waldorf-Astoria gestartet | Martha Graham eröffnet ein Tanzstudio

1927
Der Holland Tunnel wird eröffnet | Duke Ellington gibt sein Debüt im Cotton Club | Bell Telephone führt im West Street Laboratory eine neue Erfindung vor – das Fernsehen | Yeshiva University wird in Washington Heights gegründet | Babe Ruth stellt mit 60 Home Runs einen Saison-Rekord auf

1928
Staten Island erhält Verbindung zum Festland: Goethals Bridge und Outerbridge Crossing

1929
Mae West wird in Blackwell’s Island Prison eingesperrt, weil sie ihr Stück "Sex" aufgeführt hat | Arturo Toscanini übernimmt die Leitung an der New York Philharmonic | Das Museum of Modern Art wird eröffnet | Der Aktienmarkt bricht am 29. Oktober zusammen, es folgt die Große Weltwirtschaftskrise

1930
Hoover Valley, oder Forgotten Man’s Gulch, entstehen im Central Park – weitere Slums bilden sich auch in allen fünf Boroughs | 17% der Stadtbevölkerung ist von italienischer Herkunft | Brooklyn ist der bevölkerungsreichste Borough

1931
Über 6.000 Hausierer sind der City Hall ein Dorn im Auge | Die George Washington Bridge wird eingeweiht – als längste Hängebrücke der Welt | Das Chrysler Building ist mit 319 m für wenige Monate das höchste Gebäude der Welt | Das Empire State Building ist fertig gestellt, 381 m | Die Bauarbeiter am Rockefeller Center begründen eine neue Tradition, indem sie einen Weihnachtsbaum an der Baustelle errichten

1932
Radio City Music Hall wird eröffnet – das größte Indoor-Theater der Welt | Über eineinhalb Millionen New Yorker beziehen öffentliche und private Unterstützung | Vaudevillian Jack Benny beginnt seine Karriere im Radio | Bürgermeister Jimmy Walker muss sein Amt wegen Korruption niederlegen

1933
Die Prohibition wird aufgehoben | Lena Horne aus Brooklyn beginnt ihre Karriere als Revuetänzerin in Harlems Cotton Club | King Kong läuft im Kino | Eugene O’Neill gibt Paul Robeson die Rolle in "The Emperor Jones"

1934
Fiorello La Guardia wird zum ersten Mal (von insgesamt drei Amtszeiten) zum Bürgermeister gewählt | Nelson Rockefeller lässt das von ihm in Auftrag gegebene Diego Rivera Fresko vernichten, weil Lenin darin erscheint | Das Apollo Theatre wechselt den Besitzer und Schwarze haben Zutritt; Bessie Smith singt zur Eröffnungsfeier

1935
Works Progress Administration bedeutet Hilfe und Unterstützung für viele New Yorker | Harlem ist hart von der wirtschaftlichen Krise getroffen und bildet das Zentrum von Unruhen | Das erste öffentliche Wohnungsprojekt wird in der Avenue A und East 3rd Street eröffnet | Ein über zwei Meter langer Alligator wird in der Kanalisation in der East 123rd Street gefunden | Die Oper "Porgy and Bess" von George und Ira Gershwin feiert Premiere

1936
Otto Bettman entflieht dem Nazi-Regime und rettet seine Sammlung mit 25.000 Drucken und Negativen, die heute als Bettman Archives bekannt sind | Life Magazine wird gegründet | Joe DiMaggio spielt für die Yankees; sie gewinnen die World Series gegen die Giants | Die Strafanstalt auf Riker’s Island wird eröffnet | Die Triborough Bridge wird fertig gestellt, eine Gebühr von 25 Cents wird erhoben

1937
Der Lincoln Tunnel wird eröffnet | Das Magazin Look wird publiziert | Bürgermeister La Guardia schließt Minskys berühmtes Haus

1938
Charles F. Carlson erfindet das Xeroxverfahren in Astoria, Queens | Die Radiosendung "The War of the Worlds" von Orson Welles sorgt für Panik in der Stadt | Der Schwergewichts-Champion Joe Louis besiegt Max Schmeling in einem Rückkampf im Yankee Stadium

1939
22.000 Zuschauer kommen zur Nazi "Americanism" Rally im Madison Square Garden | Die New Yorker Weltausstellung heißt 45 Millionen Besucher in Queens willkommen | North Beach (La Guardia) Airport wird gebaut, um dem Luftverkehr zur Weltausstellung gerecht zu werden | Die Bronx-Whitestone Bridge wird eröffnet und bietet Zufahrt zum neuen Flughafen und zur Weltausstellung | Die Yankees gewinnen erneut die World Series | Physikern an der Columbia University gelingt es, das Atom zu spalten

1940
Batman erscheint zum ersten Mal in Gotham City (New York) | Aus Angst vor dem Zweiten Weltkrieg müssen Kinder in öffentlichen Schulen Marken tragen und Lehrer müssen eidesstattliche Aussagen machen | Der Midtown Tunnel wird eröffnet | Tiffany & Co. zieht in die 57th Street und Fifth Avenue um | Die erste Blutbank wird von Dr. Charles Drew gegründet, der selbst jedoch kein Blut spenden darf, weil er Schwarzer ist

1941
Adam Clayton Powell, Jr. ist das erste Mitglied des City Council mit schwarzer Hautfarbe; danach das erste schwarze Mitglied des Kongresses, das Harlem repräsentiert | Duke Ellington und Billy Strayhorn treten in "Take the A Train" auf

1942
Der Schutt, der in England durch die Bombenangriffe der Deutschen übrig geblieben ist, wird als Ballast auf Schiffen nach New York gebracht und als Aufschüttungsmaterial für den East River Drive verwendet | Frank Sinatra tritt im New York Paramount Theater auf | Flipper-Automaten werden von der Stadtverwaltung verboten

1943
Massenimmigration von Schwarzen aus den Südstaaten bringt Armut und Verzweiflung nach Harlem – Unruhen folgen | "Oklahoma!" Ist die erste gemeinsame Produktion von Rodgers und Hammerstein | "A Tree Grows in Brooklyn" von Betty Smith wird veröffentlicht | Mieterschutz wird eingeführt

1944
"Beat" Autoren Allan Ginsberg, Jack Kerouac und William Burroughs treffen sich | "On the Town" wird am Broadway eröffnet

1945
V-E Day (8. Mai) und V-J Day (15. August) werden am Times Square gefeiert | Die New Yorkerin Bess Myerson gewinnt den Miss America Schönheitswettbewerb | Als Geste von internationaler Bedeutung wird die Sixth Avenue zur "Avenue of the Americas" ernannt

1946
John D. Rockefeller stiftet Land für die Errichtung der United Nations und sichert das Hauptquartier in New York City

1947
Jackie Robinson spielt für die Brooklyn Dodgers – der erste schwarze Spieler in der Major League | 26. Dezember: 67 cm Schnee bringen die Stadt zum Stillstand

1948
"The Naked City" ist auf der Kinoleinwand zu sehen | Die ersten Tony Awards werden verliehen, benannt nach der Schauspielerin Antoinette "Tony" Perry | Die Fahrkosten für Subway und Bus erhöhen sich nach 44 Jahren auf 10 Cents | Idlewild Airport (1963 nach John F. Kennedy benannt) ist der größte kommerzielle Flughafen der Welt | Ed Sullivans erste Fernsehshow wird ausgestrahlt | The Fresh Kills Landfill wird auf Staten Island eröffnet

1949
Charlie "Bird" Parker tritt im Birdland am Broadway und in der Carnegie Hall auf | Das mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnete Stück "Death of a Salesman" von Arthur Miller wird am Broadway uraufgeführt | Die Yankees gewinnen wieder die World Series

1950
Greater New York (mit den umgebenden Vororten) ist mit 12,3 Millionen Menschen die größte Metropole der Welt | Robert Moses wird vom Bürgermeister Impellitteri zum Leiter des Slum Clearance Committee ernannt | Das United Nations Secretariat Building wird eröffnet | "Guys and Dolls" wird am Broadway gezeigt | Die Yankees gewinnen wieder die World Series

1951
"The Catcher in the Rye" vom New Yorker J. D. Salinger wird veröffentlicht | Die Yankees gewinnen wieder die World Series | Lucy und Ricky Ricardo lassen sich in ihrem Apartment in der East 68th Street nieder

1952
Lever House ist als erstes Bürogebäude im International Style in der Park Avenue errichtet | Die Yankees gewinnen wieder die World Series | Seventh Avenue führt als "one-way" in Richtung Downtown, während die Eighth nach Uptown führt | New Yorks Franklin National Bank stellt die erste Kreditkarte aus

1953
The New York City Transit Authority wird gegründet; Subway Tokens werden eingeführt und der Fahrpreis erhöht sich von 10 auf 15 Cents | Bei der ersten Massenimmigration mit dem Flugzeug landen 58.500 Puerto Ricaner in New York City und flüchten vor der starken Armut ihrer Heimat | Die Yankees gewinnen wieder die World Series – das ist ihr fünfter aufeinander folgende Sieg über die Brooklyn Dodgers | Bürgermeister Robert F. Wagner beginnt seine erste der insgesamt drei Amtsperioden

1954
Eine halbe Million Pendler fahren täglich nach Manhattan | Bill Haley and the Comets nehmen "Rock Around the Clock" bei Decca Records im West 70th Street Studio auf | On the Waterfront läuft am Broadway | Die Giants gewinnen die World Series

1955
Marian Anderson tritt als erster schwarzer Sänger an der Metropolitan Opera auf | Kay Thompson und Hillary Knight stellen Eloise of the Plaza Hotel vor | "The Honeymooners" zeigt im Fernsehen das Leben der Arbeiterklasse in New York | "The Village Voice" wird gegründet | Die Brooklyn Dodgers gewinnen schließlich die World Series und schlagen die Yankees

1956
Zwanzig Freiwillige helfen den Lehrern in öffentlichen Schulen im Rahmen des School Volunteer Programs | Die Yankees besiegen die Dodgers in den "Subway Series"

1957
Ed Sullivan präsentiert Elvis Presley | West Side Story wird Broadway aufgeführt | Die letzten Straßenbahnen werden ausrangiert | On the Road von Jack Kerouac erscheint | Die New Yorkerin Althea Gibson gewinnt als erste Schwarze die Tennis-Weltmeisterschaften und wird mit einer Konfettiparade geehrt

1958
Die Dodgers und Giants brechen nach Kalifornien auf, die Yankees gewinnen die World Series | Alvin Ailey ruft das American Dance Theater ins Leben | Leonard Bernstein wird zum Leiter der New York Philharmonic ernannt

1959
Das Solomon R. Guggenheim Museum wird eröffnet – das einzige Gebäude von Frank Lloyd Wright in der Stadt | San Juan Hill, ein afro-amerikanisches Viertel, wird wegen der Errichtung des Lincoln Centers niedergerissen | Das Seagram Building von Mies van der Rohe regt zu Überarbeitungen an der Bauverordnung an. Hochhäuser sollen auf offenen Plätzen entstehen. | Vincent Astor stirbt und hinterlässt der Witwe Brooke Astor $200 Millionen, die in den folgenden 38 Jahren an Institutionen der Stadt vergeben werden sollen

1960
Das Musical "The Fantasticks" feiert Premiere | Das Hafengebiet von New York verliert an Bedeutung, da die Containerschiffe von Port Elizabeth, New Jersey, abfahren

1961
The City University of New York wird gegründet | Ein neues Staatsgesetz erlaubt es Polizisten, außerhalb der Stadt zu wohnen | Die Yankees gewinnen die World Series

1962
Im Delacorte Theater im Central Park wird Joseph Papps "Shakespeare in the Park" aufgeführt | Die Ankunft der New York Mets lindert die Wunden, die die Giants und Dodgers verursacht haben; diese Saison verlieren sie 120 Spiele - die Yankees gewinnen wieder die World Series

1963
Ein Bewohner von Queens, Jean Neditch, gründet Weight Watchers | Wegen eines Streiks der Zeitungen über 114 Tage muss The New York Mirror den Druck einstellen | Das Pan Am Building (heute Met Life) in der Park Avenue hinter dem Grand Central Terminal wird eingeweiht | Abriss der Pennsylvania Station

1964
The Beatles treten in New York auf | Die Verrazano Narrows Bridge wird eröffnet und verbindet Brooklyn und Staten Island – das letzte von Robert Moses großartigen Projekten | Weltausstellung in Queens steht unter dem Motto: "Peace Through Understanding" | Bürgerrechtler demonstrieren in Harlem, es kommt zu Ausschreitungen | Kitty Genovese wird in Queens ermordet, während Nachbarn zwar die Schreie hören, aber nichts unternehmen

1965
Malcolm X wird im Audubon Ballroom in der 165th Street ermordet | Aus Wassermangel wurde folgende Kampagne ins Leben gerufen: "Sparen Sie Wasser: Duschen Sie mit einem Freund" | Ein Stromausfall im Nordosten der USA lässt New York im Dunkeln | Der Hart-Celler Act öffnet die Tür für eine neue Immigrationswelle aus Lateinamerika, Asien und Afrika | Durch den Abriss der Pennsylvania Station im Jahre 1963 veranlasst, wird zum Schutz historischer Gebäude die Landmarks Preservation Commission eingeführt

1966
Die Gewerkschaft Transit Workers Union beginnt einen 12-tägigen Streik, als der Bürgermeister John Lindsay sein Amt antritt; die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kostet jetzt 20 Cents | Truman Capote erhält "Jet Set" für seinen Black and White Ball im Plaza Hotel | Der Central Park wird im Sommer an Sonntagen für den Verkehr gesperrt | The National Organization for Woman wird gegründet; Betty Friedan ist die erste Präsidentin

1967
Das Musical "Hair" wird im Public Theater eröffnet | Piri Thomas’ "Down These Mean Streets" wird veröffentlicht | Ein 9-tägiger Streik der Stadtreinigung hinterlässt stinkende Bürgersteige| Phoenix House in der West 85th Street bietet Behandlungsprogramme für Drogensüchtige

1968
Die Columbia University wird wegen Studentenaufständen geschlossen | Lehrer streiken zwei Monate lang | Die erste schwarze Frau im Kongress, Shirley Chisholm, repräsentiert Brooklyn; später stellt sie sich für das Amt der Präsidentin auf | New York Magazine wird an den Zeitungsständen verkauft | Fünf wichtige Tennismeisterschaften werden in den U.S. Open zusammen gefasst und im West Side Tennis Club in Forest Hills, Queens, ausgetragen

1969
Die Schwulenbewegung macht auf sich aufmerksam, als Transvestiten sich im Stonewall Inn-Aufstand, in 57 Christopher Street, gegen die Polizei zur Wehr setzen | Big Bird, Oscar the Grouch, Ernie und Bert erscheinen in der "Sesame Street", einer erfundenen Neighborhood in New York City | Mets gewinnen die World Series; Knicks gewinnen NBA Championship; Jets gewinnen den Superbowl | El Museo del Barrio wird eröffnet

1970
Der erste New York City Marathon findet statt - 126 Läufer drehen ihre Runden im Central Park | Der in der Bronx lebende Herman Badillo ist erster Puertoricaner im Kongress | Der erste “Earth Day” wird im Central Park gefeiert | McSorley’s Old Ale House wird gezwungen, Frauen den Eintritt zu gewähren

1971
Der "Big Apple" wird das Werbe-Logo von New York City | Corona, Queens ist der Schauplatz für die Bunker Familie in "All in the Family" | Künstler in SoHo (South of Houston) gewinnen den Rechtsstreit um den Erhalt der Warenhäuser, die Ihnen als Wohnungen und Studios dienen

1972
Gloria Steinem und weitere veröffentlichen "Ms. Magazine"

1973
Die Green Guerrillas verwandeln freie Parzellen der Stadt in Gemeindegärten

1974
"Saturday Night Live" feiert Premiere

1975
Die Stadt muss fast den Bankrott erklären; Die Schlagzeile der Daily News ist von Präsident Ford an die Stadt gerichtet: "Drop Dead" – "Fall tot um!" | "A Chorus Line" wird am Broadway eröffnet | 13.000 Feuer brechen in der südlichen Bronx aus, die von Armut und dem Rückzug von Investitionen am Boden zerstört ist

1976
CUNY verlangt zum ersten Mal Studiengebühren | Dienstleistungen und Arbeitsplätze werden durch die Wirtschaftskrise bedroht | Die 200-Jahrfeier mit großen Schiffen auf dem Hudson River lockt viele Besucher an und bringt eine heitere Abwechslung in die entmutigte Stimmung | Die Twin Towers des World Trade Centers werden eingeweiht | Daniel Patrick Moynihan wird in den Senat gewählt | Die Roosevelt Island Tram nimmt ihren Dienst auf

1977
"Saturday Night Fever" wird im Kino aufgeführt, die Geschichte basiert auf einem Artikel des New York Magazine | "Son of Sam" David Berkowitz wird nach einer jahrelangen Mordserie verhaftet | Nach einer Hitzewelle folgen ein 24-stündiger Stromausfall mit anschließenden Plünderungen | Das Citicorp Gebäude wird eingebaut, kennzeichnend ist der abgeschrägte Dachbau | Studio 54 wird eröffnet | Die Yankees gewinnen wieder die World Series

1978
Pooper Scooper Law tritt in Kraft | Sportreporterinnen werden erstmals in die Umkleidekabinen des Yankee Stadiums gelassen – sie gewinnen wieder die World Series | Die Fernsehkomödie "Taxi" wird über fünf Jahre ausgestrahlt

1979
Die Guardian Angels beginnen in den Subways und den Straßen der Stadt zu patrouillieren und für Sicherheit zu sorgen

1980
The Schomburg Center for Research in Black Culture zieht in das neue Study Center am Malcolm X Boulevard um | John Lennon wird vor dem Dakota Apartment, in dem er wohnt, ermordet | Der postmoderne Wolkenkratzer mit dem typischen Chippendale-Profil von AT&T wird errichtet

1981
Battery Park City wird auf einer Geländeaufschüttung, die vom World Trade Center stammt, gebaut | Simon & Garfunkel treten vor einer halben Million Zuschauer im Central Park auf | MTV beginnt mit Sendungen aus New York City | Der AIDS-Virus wird identifiziert; "Gay Men’s Health Crisis" (GMHC) wird von sechs Homosexuellen gegründet

1982
Durch den Einsatz von Faxgeräten werden weniger Fahrradkuriere benötigt | 800.000 Menschen protestieren im Central Park gegen Atomwaffen | MTA investiert in die Verbesserung des Subway-Systems | Baracken-ähnliche Unterkünfte werden gebaut, um die unzähligen Obdachlosen unterzubringen

1983
100-Jahresfeier der Brooklyn Bridge | Das Lied von Kander und Ebb "New York, New York" wird zum offiziellen Lied von NYC ernannt

1984
Ein Ordnungshüter in der Subway, Bernhard Goetz, erschießt Teenager, weil sie um Geld bitten | Die Kongressabgeordnete aus Queens, Geraldine Ferraro, ist die erste Frau, die für das Amt der Vize-Präsidentin von einer großen Partei vorgeschlagen wird | Am 1. September werden Brooklyn, Queens und Staten Island die Telefonvorwahl "718" zugewiesen, die Bronx und Manhattan erhalten die Vorwahl "212"

1985
Leere Crackbehälter mit bunten Kappen verschmutzen die Parks und Straßen der Stadt – die Anzahl der Morde steigt nach sechs Jahren wieder | Crains New York Business gibt die erste Ausgabe heraus

1986
Das Jacob K. Javits Convention Center wird eröffnet | 100-Jahrfeier der Statue of Liberty | Die Mets gewinnen die World Series

1987
Der New York Stock Exchange fällt am „Schwarzen Montag“ auf 508 points – um über 20% | Das Lower East Side Tenement Museum wird eröffnet | Der Central Park Zoo wurde renoviert

1989
"Wilding" wird eine neue Bezeichnung der New Yorker, als Teenager einen Jogger im Central Park attackieren | Leona Helmsley, die "Queen of Mean", wird wegen Steuerhinterziehung zu vier Jahren Haft verurteilt | David Dinkins besiegt den 12 Jahre amtierenden Edward Koch und wird der erste schwarze Bürgermeister der Stadt | Recycling wird in der ganzen Stadt zwingend erforderlich

1990
40 Millionen Fahrzeuge durchqueren jährlich den Lincoln Tunnel, der damit der am meisten befahrene der Welt ist | Die Morde in New York City erreichen mit einer Anzahl von 2.245 den Höhepunkt | Ellis Island wird als Museum wieder eröffnet | Im Happy Land Social Club bricht Feuer aus, 87 Menschen – hauptsächlich Immigranten aus Honduras – sterben | Der NYC Board of Estimate wird vom U.S. Supreme Court als ungerecht beurteilt und aufgelöst

1991
Ein afrikanischer Friedhof aus dem 18. Jahrhundert wird am Foley Square von Bauarbeitern entdeckt | Dreitägige Rassenunruhen brechen in Crown Heights aus, nachdem ein chassidischer Autofahrer versehentlich ein schwarzes Kind überfährt – ein jüdischer Student aus Australien wird getötet | Ratsherr Guillermo Linares ist der erste Dominikaner, der in ein öffentliches Amt gewählt wird

1992
"Angeles in America" mit dem Thema AIDS wird auf den Bühnen am Broadway aufgeführt | Bandenboss John Gotti wird verurteilt | Bryant Park, einst Treffpunkt von Drogendealern, ist jetzt eine schöne und angenehme Grünfläche

1993
Das World Trade Center wird von Terroristen bombardiert, sechs Menschen werden getötet | Staten Island stimmt in einem unverbindlichen Referendum für eine Trennung von New York City ab | Amtzeiten für Beamte der Stadt werden festgelegt

1994
Jacqueline Kennedy Onassis stirbt in ihrem Haus an der Fifth Avenue; das Reservoir im Central Park wird nach ihr benannt | Die Multi-Media-Entwicklung wird von der Silicon Alley voran getrieben | Der Tourismus hat sich wieder erholt, dieses Jahr kamen 28 Millionen Besucher | Rudolph W. Giuliani ist der erste republikanische Bürgermeister seit 1965

1995
Papst Johannes Paul II feiert im Central Park vor 125.000 Besuchern eine Messe | Aus "Welfare" (Wohlfahrt) wird "Workfare"

1996
Nach 30 Jahren Verschmutzung gibt es wieder Leben im unteren Hudson River | Die Yankees gewinnen wieder die World Series | Bürgermeister Giuliani wird das Comeback von New York City groß angerechnet | New York City veranstaltet das erste Mal "Little League Baseball Championships"

1997
60.000 New Yorker sind an AIDS erkrankt | Über 200 Filme werden in der Stadt gedreht – ein neuer Rekord für "Hollywood am Hudson" | Die MetroCard wird eingeführt | Disneys Lion King wird Broadway im renovierten New Amsterdam Theater aufgeführt | Umfrage Harris Poll ergibt: New York ist die Stadt, in der die meisten Amerikaner leben möchten

1998
"Seinfeld" wird nach neun Jahren zum letzten Mal im US-Fernsehen gesendet | Die Stadt feiert das 100-jährige Bestehen von Greater New York – den fünf zusammengelegten Stadtteilen | In einem Rechtsstreit wird Ellis Island zwischen New York und New Jersey geteilt | Die Yankees gewinnen wieder die World Series | Der Grand Central Terminal feiert seinen 85. Geburtstag und zugleich seine Renovierungsarbeiten für $200 Millionen

1999
Das letzte Checker Cab wird aus dem Verkehr genommen | Die Stadt plant eine beispiellose Sylvesterfeier am Times Square | Die Yankees gewinnen wieder die World Series | Pentagram entwirft "The New York Century" für das Museum of the City of New York

2000
NYC beginnt das Jahr 2000 ohne die erwarteten Computer-Probleme | Die Yankees gewinnen die 26. "World Series"

2001
25 Jahre nach ihrer Einweihung fallen die beiden Türme des World Trade Centers am 11. September nach einem Terroranschlag in sich zusammen. Es sterben etwa 3.000 Menschen.

2002
Michael Bloomberg wird am 1. Januar 2002 als 108. Bürgermeister von NYC vereidigt. | Kenianer gewinnt Marathon in New York City | "The Fantastics" wird nach fast 42 Jahren Spielzeit und 17.163 Aufführungen beendet | New York offizielle Bewerberstadt für Olympia 2012 | Aufräumungsarbeiten am Ground Zero abgeschlossen

2003
New York versinkt im Schnee - auf der 5th Avenue wird gerodelt | Daniel Libeskind gewinnt Architektenwettbewerb zur Neugestaltung von Ground Zero | Am 14. August werden der Nord-Osten der USA und das angrenzende Kanada durch einen Stromausfall für nahezu 30 Stunden lahmgelegt | Im Oktober startet der letzte Concorde-Flug nach New York | Kenianer Margaret Okayo (neue Rekordzeit: 2:22:31) und Martin Lel gewinnen den New York Marathon

 

Quelle: newyork.de










Grafischer Besucherzähler Gadget Besucherzähler

seit 25.04.2013